Langfristige Zusammenarbeit: Werder und Robert Nijdam verlängern Vertrag

Freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit: Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Robert Nijdam und Martin Lange (Foto: WERDER.DE).
2. Handball-Bundesliga
Dienstag, 13.04.2021 / 18:00 Uhr

Der SV Werder Bremen und Handball-Cheftrainer Robert Nijdam werden bis mindestens 2024 zusammenarbeiten. Der 49 Jahre alte Niederländer und die Grün-Weißen haben den bisher bis 2022 datierten Vertrag vorzeitig verlängert.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Robert Nijdam einen so renommierten Handballlehrer beim SV Werder haben, der nicht nur eine hervorragende und erfolgreiche Arbeit abliefert, sondern sich auch auf außergewöhnliche Weise mit unserem Verein identifiziert“, sagt Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Präsident und Geschäftsführer Organisation & Sport. „Auch in der derzeit für uns sehr herausfordernden wirtschaftlichen Situation haben die Sportarten neben dem Fußball für Werder eine große Bedeutung. Die Abteilung Handball hat einen spannenden Weg eingeschlagen und ein Konzept erarbeitet, das auf die Entwicklung junger Handballerinnen auf höchstem Niveau setzt und damit ausgezeichnet zu Werder passt. Wir unterstützen diesen Weg, und Robert Nijdam kommt dabei als Cheftrainer eine Schlüsselrolle zu.“

"Ein starkes Zeichen für den Handball beim SV Werder"

Robert Nijdam unterschreibt seinen Vertrag.
Robert Nijdam hat einen langfristigen Vertrag unterzeichnet (Foto: W.DE).

Nijdam kam im Dezember 2019 zum SV Werder und übernahm die Zweitliga-Mannschaft der Grün-Weißen in akuter Abstiegsnot. Es gelang ihm schnell, das Team zu stabilisieren, in den Liga-Spielen erfolgreich zu sein und so in Richtung Ligaverbleib zu steuern, ehe die Spielzeit 2019/2020 abgebrochen wurde. Auf den Fehlstart in die laufende Saison folgten wiederum erfolgreiche Monate, durch die die Grün-Weißen bereits einige Spieltage vor Schluss kurz vor dem Verbleib in der 2. Bundesliga stehen. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass mir die Verantwortlichen für einen solch langfristigen Zeitraum das Vertrauen aussprechen“, betont Nijdam. „Ich fühle mich in Bremen und im Verein seit Beginn meiner Arbeit sehr wohl. Wir haben in den vergangenen Monaten bereits vielversprechende Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt, und ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit meiner Mannschaft, dem Vorstand der Handballabteilung und den weiteren Trainerinnen und Trainern den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Wir haben schon jetzt tolle Möglichkeiten für unsere Arbeit und interessante Spielerinnen, aber auch noch viel Potenzial, das wir gemeinsam in den nächsten Jahren wecken wollen.“

Martin Lange, Vorsitzender der Abteilung Handball, freut sich über die langfristige Planungssicherheit und die weitere Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen Cheftrainer: „Robert Nijdam ist ein Glücksfall für den Handball beim SV Werder. Er passt mit seinem außergewöhnlichen Handball-Sachverstand, seiner Philosophie, seiner Erfahrung, seinem Ehrgeiz, seinen Wertevorstellungen und seiner Empathie sportlich und menschlich hervorragend zu uns. Auch über die Zweitliga-Mannschaft hinaus bringt er sich sehr intensiv in die Abteilung und die Aufstellung für eine starke sportliche Zukunft ein. Wir sind sehr glücklich, dass wir den Weg in den kommenden Jahren mit Robert weitergehen können.“ Lange macht zudem deutlich, dass die Vertragsverlängerung mit Nijdam keine Selbstverständlichkeit ist: „Wir sind der Geschäftsführung und insbesondere Hubertus Hess-Grunewald sehr dankbar, dass wir auch in dieser für den Club schwierigen Zeit die Möglichkeit bekommen, so langfristig mit Robert Nijdam zu planen. Das ist ein starkes Zeichen für den Handball beim SV Werder und ein großer Vertrauensbeweis für die Arbeit der gesamten Abteilung.“

Robert Nijdam war als Spieler 1997 bei seinem Wechsel zum OSC Rheinhausen der erste Niederländer in der deutschen Bundesliga. Für sein Heimatland absolvierte er mehr als 150 Länderspiele. Als Trainer arbeitete er in Belgien, der Schweiz und Burkina Faso, ehe er in der Handball-Akademie Papendal mehrere Jahre die Nachwuchsförderung des aktuellen Frauenhandball-Weltmeisters Niederlande verantwortete und die Juniorinnen-Nationalmannschaft betreute. Vor seinem Wechsel zum SV Werder arbeitete Nijdam anderthalb Jahre beim Erstligisten Bayer 04 Leverkusen. Mit seinem aktuellen Team liegt er in der 2. Bundesliga fünf Spieltage vor dem Saisonende mit sechs Zählern Vorsprung vor den Abstiegsrängen auf Platz neun.

Jetzt WERDER.TV-Interview anschauen!

 

Abteilung Handball

Martin Lange
Vorsitzender
SV Werder Bremen GmbH & Co. KG aA
Abteilung Handball
Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen

Hauptsponsor Handball

Das Logo von Friedrich Schmidt Bedachungs GmbH.

Unser Partner

Das Logo von hansepixx Sportfotos.

Partner Handball Bundesliga

Das Logo von Ligapartner molten.

Weitere Werder-News der Handball-Frauen

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.